Capristo präsentiert Ihnen eine eindrucksvolle Klappenabgasanlage für den Aston Martin DBS und DB9.

Da die Qualität bei Capristo entscheidet, wird diese Klappenabgasanlage aus hitzebeständigem 1.4828 Edelstahl gefertigt. Dieses hochwertige Material verschafft der Capristo Anlage eine lange Lebensdauer. Gefertigt werden die Anlagen ausschließlich von Hand in einem WIG Schweißverfahren. Anschließend werden die Anlagen auf Hochglanz poliert. Eine Qualitätskontrolle schließt den Fertigungsprozess nun vollständig ab.

Passend zum optischem und technischen Anspruch, bringen Sie Ihren Aston Martin mit dieser Klappenabgasanlage zu einem unbezahlbarem akustischen Sound.

Als Besitzer einer Capristo Klappenauspuffanlage kann man dauerhaft einen phänomenalen Sound erleben. Überzeugen Sie sich selbst!

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, das diese Anlage ohne deutsche Zulassung ist. Der Betrieb dieser Anlage auf öffentlichen Straßen ist in Deutschland und teilweise auch in anderen Ländern nicht erlaubt. Beachten Sie bitte unbedingt die gesetzlichen Bestimmungen im jeweiligen Land.

Art. Nr.
 Bezeichnung Preis
Nur für Rennsportzwecke!
02 AM 018 03 001 Endschalldämpfer 4.869,91 Euro
02 AM 018 03 002 gedämpfte Katersatzrohre (nur für V12) 1.194,51 Euro
02 AM 018 03 003 ungedämpfte Katersatzrohre (nur für V12) 698,33 Euro
02 AM 018 03 004 Set Sportkats 100cpi 3.352,57 Euro
04 AZ 007 03 011 Programmierbare Steuerung EVCU-1
Non-ECE/Export Version
894,02 Euro

 

*Die Verwendung von Sportkatalysatoren, Ersatzrohren und manuellen Klappensteuerungen (EVCU-1, E2P, E2E), ist auf öffentlichen Straßen in Deutschland und teilweise auch in anderen Ländern nicht erlaubt. Beachten Sie bitte unbedingt die gesetzlichen Bestimmungen im jeweiligen Land. Sportauspuffanlagen, die nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sind, sind ausschließlich für Rennsportzwecke gedacht und auf privaten Rennstrecken zu benutzen. Die Benutzung auf öffentlichen Straßen geschieht auf eigene Verantwortung. Vor dem Einbau der Auspuffanlage muss der Käufer sicherstellen, dass die Anlage in dem jeweiligen Land benutzt werden darf.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass man es vermeiden sollte, im Stand Gasstöße zu geben, da große Stichflammen herauskommen könnten. Diese Stichflammen könnten dazu führen, dass Fahrzeuge und Personen die sich in unmittelbarer Nähe befinden zu Schaden kommen.